2. Jeck es jeil-Sitzung: Pure EsKAJUJAtion!

Auch die 2. Jeck es jeil-Sitzung im Theater am Tanzbrunnen ließ wieder keine karnevalistischen Wünsche offen.

Kickstart mit Kasalla

Es gibt Sitzungen im Karneval, die erst mal ein bisschen brauchen, um warm zu werden. Die 2. Jeck es jeil-Sitzung gehörte (wie auch die erste) nicht dazu. Wohl auch, weil mit Kasalla gleich ein musikalischer Flammenwerfer die Stimmungskerze anzündete. Die Jungs rockten das Theater am Tanzbrunnen in gewohnter Art und wurden bei "Alle Jläser huh" - wie im Musikvideo - von den Rheinmatrosen überrascht. Ein großes Spektakel.

 

Riesen-Applaus für die Redner

Neben der Übergabe der KAJUJA-Ehrenvorsitzendenkappe von unserem neuen Vorsitzenden Klaus Radek an Stefan Kühnapfel waren vor allem die vier Redner absolute Höhepunkte des Abends. Volker Weininger, Martin Schopps, Motombo Umboko und Guido Cantz bekamen allesamt Stehende Ovationen.

 

Buntes Programm

Großartige Tanz-Auftritte (Rheinmatrosen Minis, Kölsche Harlequins) und Top-Musik von Pläsier, den Paveiern und Fiasko sorgten einmal mehr für grandiose KAJUJA-Stimmung, bevor Cat Ballou den Saal als Schlussnummer endgültig zur EsKAJUJAtion brachte. Die Aftershow-Party war wieder feucht-fröhlich und einmal mehr wurde zu späterer Stunde zum Mikrofon gegriffen. An einem einmal mehr runden Abend...